Hier finden Sie uns:

TC Bad Saulgau e.V.
Wallstraße 17

88348 Bad Saulgau

 

Telefon: +49 7581/3745

Mitglied werden?

Sie wollen Mitglied bei uns werden? Dann laden Sie unser Anmeldeformular herunter. Wir freuen uns auf Sie!

Herren 50/2

Uns ist der Erfolg passiert

Hurra – wir sind Meister. Zuerst haben wir es kaum glauben können, und anschließend alle anderen auch nicht. Wir, die Truppe, bei der jahrelang die Stimmung immer besser war als die Leistung, haben alle Gegner besiegt und sind aufgestiegen. Das Gesetz der langen Serie – mal verlieren wir, mal gewinnen die anderen – war durchbrochen. Der obligatorische Empfang auf dem Rathausbalkon ist nur aus dem einen Grund ausgefallen – das Rathaus der Stadt Bad Saulgau hat gar keinen Balkon. Die eigentliche Challenge fand immer bereits vor den Matches statt – beim Suchen nach den Plätzen z.B. im Tennis-Mekka Unterweiler oder in der Metropole Feuerstein-Hürbel. Folgende TC-Aushängeschilder haben zu dem Sensationserfolg beigetragen: Alexander Arnold, Paul Schanz, Manfred Landig, Dr. Erhard Zoll, Lutz Manke, Ralf Zaparty, Richard Gruber, Rainer Schlienz und Roland Mutschler.

Der Vorstandschaft sei Dank – mittels deutlicher Erhöhung der Punkteprämien sind sämtliche Scouts auswärtiger Vereine abgeblitzt und die Transferbemühungen für unsere Cracks im Sande verlaufen. Alles gelingt, was man mit echtem Eifer angreift – die neue Saison kann kommen. Die Knoll-Open-Tribüne wird bereits vor der Saison aufgebaut, in den Lokalderbys gegen Aulendorf, Altshausen oder Biberach-Hühnerfeld rechnen wir mit verstärktem Zuschauerinteresse. Und auch wir wissen: Lorbeeren wachsen nicht mehr, wenn man sich auf ihnen ausruht. Daher – Hurra die Gams – auf die anstehende Saison mit einem unserer vielen taktischen Finessen: Angst sollten die anderen haben, die kochen auch nur mit Wasser, wenn auch gelegentlich nach Rezept.

Der Saisonverlauf in der (höheren) Staffelliga wird für uns vermutlich folgende Überschrift tragen: Die Lage ist zwar hoffnungslos, aber nicht ernst. Wir werden das eine oder andere Opfer bringen, um andere glücklich zu machen und uns ganz feste darauf konzentrieren, dass, wer keinen Mut hat, auch keinen verlieren kann. Wir werden unsere technischen und taktischen Winkelzüge daraufhin ausrichten, dass man sich, wenn´s auch mal schwierig wird, Gedanken und nicht in die Hosen machen soll.

Herren 50/2 – Motto für die Saison 2018/2019: Solange wir nicht verlieren, können die anderen nicht gewinnen.

                                                                                                          Roland Mutschler

Den Vereinspielplan und detaillierte Ergebnisse der Saison 2019 finden Sie hier.